Loading...

WHERE IS THE LOVE?

>> Lieben und lieben lassen – heute ist so ein Tag dafür. Ein Tag wie jeder andere und doch einer, der uns daran erinnern soll, worauf es wirklich ankommt. Heute ist der Tag der Liebe und obwohl sie uns in verschiedensten Formen täglich begegnet, fällt es mir schwer über sie zu schreiben. Ich denke, dass es den meisten Menschen so geht und ich frage mich, wieso. Wenn ich die Liebe erklären müsste, ich kann es nicht, aber würde ich es versuchen, klänge es im Ansatz so: <<

Für mich ist die Liebe allgegenwärtig, ja, Liebe ist tatsächlich überall (Das haben wir doch in einem Film schon einmal gehört?!). Ich glaube daran, dass wir alle mit dem gleichen Potenzial zum Lieben geboren werden, doch ich glaube auch, dass die Zeit und die Erfahrungen unseres Lebens uns verändern. Wenn Liebe auf Gegenliebe trifft, dann wächst unsere Fähigkeit, die schönen Dinge zu sehen. Wenn Liebe nicht erwidert wird, werden wir kalt und alles um uns herum dunkel.
Liebe bedeutet, jemandem eine Farbe zu geben. Ihn scheinen zu lassen, wenn er sich selbst nur grau sieht. An seiner Seite zu stehen, komme was wolle, immer das Wahre zu sehen und sich von Lügen nicht blenden zu lassen. Liebe bedeutet sich so zu nehmen, wie man ist und nicht zu versuchen sich gegenseitig zu verändern, nicht aufzugeben, wenn es einmal schwer ist und sich den Rücken freizuhalten, auch wenn man den anderen gerade nicht versteht. Liebe heißt loslassen und festhalten zugleich, Liebe ist Geborgenheit und immer auch Verletzlichkeit. Liebe ist ein Risiko.
Mutig ist, wer sich traut, auch in der undenkbarsten Situation zu seinen Gefühlen zu stehen, tapfer, wer ein gebrochenes Herz aushält und sich nicht hinter großen Lügen und leeren Worten versteckt und unerschrocken ist es, weiter zu kämpfen, auch wenn man schon so viele Male zuvor enttäuscht wurde.

Liebe ist nicht das, was man bekommt – Liebe ist das, was man bereit ist zu geben.

Es geht um das Gefühl, das man bei jemandem hinterlässt, nicht um große Gesten oder Worte. Es geht darum, wer einen zum Tanzen bringt, selbst wenn einem gar nicht danach ist. Wer einen die schweren Gedanken vergessen lässt und bei wem man sich immer freut, wenn er den Raum betritt.
Ich für meinen Teil glaube nicht an Zufälle, ich denke, alles hat seinen Grund. Es gibt Verbindungen zwischen Menschen, welcher Art auch immer, die sind mit Worten nicht zu erklären – und wenn zwei Menschen sich auf diese Weise mögen, wird es meistens kompliziert.
Manchmal, weil wir ganz einfach zu feige sind, dabei fangen doch mit Mut die schönsten Geschichten an. Manchmal, weil wir niemanden verletzen wollen, obwohl wir uns damit am meisten selbst weh tun. Manchmal, weil es leichter ist, mit den falschen Menschen weiterzumachen, als den schweren Weg mit den richtigen zu gehen.

Die Wahrheit ist wohl, dass jeder etwas zu verbergen hat.

Und die Lüge ist, dass es besser sei seine Geheimnisse mit niemandem zu teilen. Wer weiß schon, wieviele Menschen heimlich ineinander verliebt sind und wem das Herz schon unheilbar gebrochen ist, wenn wir unser Inneres ständig hinter falschen Lächeln verbergen?! Natürlich können wir verletzt werden, wenn wir einen mutigen Weg einschlagen und unseren Emotionen folgen, aber hey, ist es das nicht wert?
Ich weiß, dass es nicht leicht fällt zu glauben, dass man häufig nichts dafür kann, wenn man verletzt wird. Aber es ist wahr. Wenn einem jemand weh tut, dann sagt das mehr über ihn aus als über einen selbst. Es ist wichtig, sich von dem Druck zu befreien, dass man dafür kämpfen muss, geliebt zu werden. Beliebt zu sein und geliebt zu werden ist übrigens ein Unterschied.

Schlechte Erfahrungen und Enttäuschungen lassen einen oft erstarren. Dann sagt man Dinge, die man nicht so meint oder man sagt gar nichts (und das ist manchmal noch viel schlimmer). Bekanntlich schweigt man ja bei den Menschen, denen man eigentlich am meisten zu sagen hätte. Und das ist kein angeborener Instinkt, nein, das ist vermeintliche Vernunft, das sind Gründe, die man vorschiebt, damit man nicht ehrlich sein muss. Nicht selten ist man so gut darin, dass man in starken Momenten sogar seine eigenen Lügen glaubt. Aber Menschen, die im Raum der Zeit miteinander verbunden sind, werden sich nicht verlieren. Das glaube ich ganz fest – nur manchmal dauert es gar Jahre, bis einem klar wird, wieviel Zeit man vergeudet hat. Man kann vor Gefühlen nicht weglaufen und wenn man Dinge nicht abgeschlossen hat, werden sie einen früher oder später einholen – zumindest wenn man Glück hat. Wenn einen das Pech verfolgt, hat die Zeit dann schon andere Pläne gemacht und vielleicht wird man nie mehr die Chance haben, jemandem zu sagen, wieviel er einem wirklich bedeutet (hat). Und das ist das Tragische an der Liebe – man hat nicht ewig Zeit und auf die richtige Gelegenheit wartet man oft vergebens.

Ich selbst habe noch immer nicht herausgefunden, was es ist, das mich verlieben lässt.

Ich glaube nicht, dass es etwas Äußerliches ist, auch wenn ich zugeben muss, dass es bestimmte Merkmale gibt, die ich anziehend finde. Aber hinter allem verliebe ich mich am stärksten in Blicke. Ihr wisst schon, diese vielsagenden Blicke, wenn zwei Menschen das Gleiche denken oder fühlen. Das ist die beste Basis für überhaupt jede Art von Beziehung. Jemanden zu verlieren, jemanden gehen zu lassen, der einen berührt, ohne dafür seine Hände zu benutzen, ist die größte Dummheit unserer Generation – oder wahrscheinlich überhaupt jeder Generation. Sich von lächerlichen Umständen davon abhalten zu lassen, seinem Herzen zu folgen, endet früher oder später in einer traurigen Erkenntnis – nämlich, dass es zu spät ist!

Also werfe ich heute Mut aus meiner Konfettitüte!

Liebe ist immer der richtige Weg, das verspreche ich hoch und heilig! Gefühle zu verstecken ist nicht der Sinn hinter dessen Existenz. Es hat seinen Grund, warum wir sie haben, auch wenn sie uns nicht immer passend erscheinen oder wir sie nicht verstehen. Lasst immer etwas Platz in euren Herzen für das Unvorstellbare, für die Menschen, die einfach zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind. Liebe muss nicht immer körperlich sein, darum geht es nicht, davon spreche ich nicht, aber sie ist stets leidenschaftlich, wenn sie wahr ist. Und wenn ihr jemanden kennt, den ihr liebt, einfach nur dafür, dass er so ist, wie er ist, dann sagt es ihm, bevor es verdammt nochmal zu spät ist! Manchmal bedeutet Liebe einfach nur Freundschaft, manchmal bedeutet sie noch so viel mehr, aber immer ist Liebe pur, ehrlich und das, was sie ist – das beste Gefühl zwischen zwei Menschen!

Fröhlichen Valentinstag ihr Zuckernasen!


Comments(0)

Leave a Comment